Social Azubi Recruiting

 

Es geht, ganz grob gesagt, um die Ansprache von potenziellen Azubis über die sozialen Medien. 

Mittlerweile sind 94 % der deutschen Bevölkerung ab 14 Jahren online zu erreichen.

Doch was sind die beliebtesten sozialen Netzwerke der Jugendlichen. 

  • Instagram
  • TikTok
  • Snapchat 

Die sinkenden Bewerberzahlen auf der einen Seite und die Frage, wie erreiche ich potenzielle Azubi-Bewerber auf der anderen, ist ein großes Thema für ausbildende Betriebe. 

 

Du merkst es am Eingang der Bewerbungen bzw. eher am Nicht-Eingang.

Du erhältst bei weitem nicht die Anzahl an Bewerbungen, wie in früheren Jahren.

Du weißt es längst, mit den aktuellen Recruiting-Methoden kommst du nicht mehr weit. 

 

Gerade in den vergangenen zwei Jahren haben sich die Kontaktpunkte im Azubi Recruiting ins Digitale verschoben.

Post and Pray ist keine Strategie

Post and Pray bedeutet Aufschalten und Beten.

Stellenprofil definieren, Stellenanzeige schreiben, auf einer Jobbörse/Website veröffentlichen und hoffen und beten, dass jemand die Anzeige wahrnimmt und sich bewirbt. 

Wer auf Post & Pray setzt, wird merken, dass dieser Ansatz nicht den gewünschten Erfolg bringt!

 

Vielleicht ist es einfach Zeit für etwas anderes? 

Social Azubi Recruiting kann eine große Herausforderung, aber vor allem eine große Chance sein, mit deinem Ausbildungsangebot in die Sichtbarkeit zu kommen.

Warum Azubi Recruiting über Social Media

Fakt ist; Social Media ist bei deiner Bewerber-Zielgruppe, der Generation Z beliebt.

Laut ARD-ZDF Onlineumfrage 2021 sind die 14-29-jährigen täglich 419 min. online.

Das bedeutet, ihre Aufmerksamkeit bekommst du online. 

Ein weiterer Aspekt: Es ist weitaus kostengünstiger als die herkömmliche Stellenanzeige und die Wahrscheinlichkeit deine Zielgruppe direkt zu erreichen deutlich höher. 

 

Es gibt 3 Wege fürs Social Azubi Recruiting

Stellenanzeigen über Social Media

Aktuelle Stellenanzeigen werden über Social Media geteilt und promotet. 

Direktansprache über Social Media

Geeignete Bewerber werden direkt über Social Media gefunden und angesprochen.

Man nennt das auch Active Sourcing. 

Arbeitgeberpräsenz über Social Media

Die Arbeitgeber-Attraktivität lässt sich über Social Media erhöhen und die Reichweite steigern.

Social Azubi Recruiting

Du arbeitest vielleicht bei einem kleinen oder mittelständischen Unternehmen und/oder fragst dich, ob sich der Aufwand lohnt? 

Meine klare Antwort. JA!

Wenn du festgestellt hast, dass die Anzahl der eingehenden Azubi-Bewerbungen in den letzten Jahren abnimmt, du das Gefühl hast, dass deine ausgeschriebenen Stellen nicht wahrgenommen werden, du als Ausbildungsbetrieb viel zu bieten hast, aber keiner davon Notiz nimmt, dann ist Social Azubi Recruiting etwas, das du direkt angehen solltest!

4 Tipps und Hürden in Sachen Mindset für ausbildende Betriebe

  1. Keiner kann dir zu 100 % sagen was funktioniert oder dabei herauskommt!
  2. Hab keine Angst vor Fehlern oder hate
  3. Start before you ready!
  4. Dein Content muss nicht Hochglanz und perfekt sein. Deine Zielgruppe steht auf selfmade und snackable Content.

Das sind meine Tipps und ich glaube, das ist auch die größte Hürde in Sachen Mindset für ausbildende Betriebe. wink

Sozial Azubi Recruiting Strategie

Allerdings ist es nicht ausreichend, Social Media ausschließlich zu nutzen, um als Unternehmen irgendwie auf sich aufmerksam zu machen. Wenn Social Azubi Recruiting leidenschafts- und planlos betrieben wird, werden auch die gewünschten Erfolge ausbleiben.

Damit deine Bemühungen auf Social Media von Erfolg gekrönt sind, solltest du strategisch vorgehen.

 

Ist-Situation analysieren

Seid ihr online bereits aktiv und wenn ja, womit und wie kommt ihr rüber? 

Ausbildungsmarke

Wofür steht das ausbildende Unternehmen und wie wird es von außen wahrgenommen? 

Zielgruppe

Kennst du deine Zielgruppe? Kannst du Sie definieren? 

Ziel

Was willst du konkret erreichen mit einem Social Media Profil? 

Kanäle

Welche sozialen Netzwerke kommen dafür infrage? Wo ist deine Zielgruppe vertreten?

Content-Strategie

Zuständigkeiten

Wer macht was und wann? 

Erfolge analysieren

Klickzahlen messen, analysieren, optimieren

 

Für ausbildende Betriebe, die mit Social Media starten wollen, empfehle ich Instagram. Warum? 

Du brauchst einen Kanal, auf dem du deine Zielgruppe triffst, hier ist aktuell Instagram bei deiner Zielgruppe noch der stärkste Kanal. 

Du brauchst einen Kanal, mit dem sich auch das Unternehmen/Chefs identifizieren können bzw. wohlfühlen.

Starte mit

Azubi-Marketing

auf Instagram

Hole dir den Instagram Ausbildungs-Profil Guide